Die sieben Hunde und Koyo

Geschichten der Mandé aus Westafrika

von Clément Drabo

und Cornelia Wiekort

Hardcover mit Fadenheftung

17 x 24 cm, 44 Seiten in Farbe

ISBN 978-3-943417-77-7

16,00 €

  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Die Geschichten in diesem Buch stammen aus dem Land der Samo, das im Nordwesten Burkina Fasos in der Provinz Sourou liegt. Das Volk der Samo zählt zu den ältesten Ethnien Burkina Fasos und gehört zu den Mandévölkern Westafrikas, deren Geschichten und Sagen traditionell mündlich überliefert werden. Zur Unterhaltung, oder wenn ein Gast zu Besuch ist, in einer Welt ohne Fernsehen oder andere Medien, erzählen die Samo gerne Geschichten. Dabei wird gesungen, nachgeahmt, im Rhythmus geklatscht und häufig auch getanzt.
Viele Generationen haben ihre Geschichten erzählt. Die Märchen mit allen Sagen der Vorfahren repräsentieren das ganze traditionelle Leben und richten sich an jeden: Männer, Frauen, Jung und Alt finden sich darin wieder. Mitsamt ihren alltäglichen Beschäftigungen, den Gebräuchen, der Jagd, dem Handel, dem Fischen. 
Clément Drabo hat sich seit seiner Kindheit für diese Geschichten begeistert und hegte dann als Erwachsener den Wunsch, das nur mündlich überlieferte Vermächtnis seines Volkes, der Samo, festzuhalten und weiterzugeben.
Mit Cornelia Wiekort fand er eine Illustratorin, die sich einfühlen konnte in die Atmosphäre der vier 

ausgewählten Geschichten. Sie fand einen klaren Scherenschnitt-artigen Stil mit filigranen Details. Große schwarze und weiße Flächen bilden Pflanzen und Tiersilhouetten und breiten sich weit über den gelborangenen Hintergrund aus. Damit werden die Illustrationen der Wärme, den Formen und dem Kontrastreichtum des afrikanischen Landes und seinen Geschichten gerecht.
Im Buches befinden sich auch noch ein paar Seiten mit Hintergrundinformationen zu Burkina Faso und zu den Sprachbesonderheiten Westafrikas.

Auch für Kinder zum Vorlesen geeignet – ab 6

 

 

Über den Autor