VERLAGSSITZ:

Jaja Verlag

Tellstr. 2

12045 Berlin-Neukölln

 

KONTAKT:

KEIN TELEFON IM SABBATICAL!

 

MAIL annette@jajaverlag.com

 



Liebe Menschen!

Auf den Seiten des Jaja Verlags könnt ihr Euch ausgiebig

in Wort & Bild informieren über unsere Machwerke.

Unser Online-Shop ist bis mindestens Herbst 2023 geschlossen,

ich mache ein Sabbatical, siehe hier --->

Eure Jaja-Verlegerin

Ich bin nicht da,

weil ich mach doch

dieses Jahr ein:

SABBATICAL

ja, und ne Weltumrundung...btw



An die schönen Jaja-Machwerke kommt ihr weiterhin über den lokalen Buchhandel.

 

Online-Shoppern empfehlen wir die Online-Shops von MODERN GRAPHICS und COMIC BASE.

 

Berlin-Besuchern sei das NEUROTITAN am Hackeschen Markt empfohlen!

 

Und auch die beiden MODERN GRAPHICS Comicläden in Kreuzberg und in der Kastanienallee.


DO NOT

MISS:


...AND OF CAUSE...



Liebe Kreativschaffende!

 

Gibt es bei Euch Bedarf an einem temporären gemütlichen Arbeitsplatz in Berlin-Neukölln?
Explizit wäre dieser Platz in den Räumlichkeiten (ich mag das Wort) des Jaja Verlags verortet, auch liebevoll Jaja-Stube genannt.

Von Januar bis August 2023 ist  ja JWD und die Verlagswesen hätten gern etwas kreative Gesellschaft beim Auf-die-Bücher-aufpassen.
Der hintere Bereich wird noch als Jaja-Lager genutzt, vorne weitergehend frei geräumt, damit es zu allen Arbeitsplätzen, also Tisch-Stuhl-Kombis auch Regalflächen gibt.
Jaja-Autorin Marie Schwab und Qualitäts-Verlagsassistent Loui  sind schonmal drin hier.
Wer noch? Zwei oder drei Plätze wären noch zu haben!
Ahja, Kosten wären 120.- Euro Safe-pauschal warm.


Bewerbt Euch bei Annette, bitte nur per Mail: annette@jajaverlag.com



ZULETZT ERSCHIENEN:

Vom Verkauf geht 1 Euro pro Buch an die Menschen auf der Straße (Berliner Tafel e.V.). Die Finanzierung des Buchs wurde unterstützt von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Berliner Stadtmission, GEBEWO - Soziale Dienste, Karuna eG, Katholische Hochschule für Solzial-wesen und dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Schatten der Gesellschaft

Die Obdachlosen von Berlin

von Sebastian Lörscher

In Berlin leben zwischen 4.000 und 10.000 Menschen auf der Straße. Manche von ihnen sehen wir jeden Tag, manchen werfen wir Geld ein, wenn wir aus dem Supermarkt kommen, manche sind eine feste Institution auf unserem Weg in die Arbeit. Doch wer sind diese Menschen und was haben sie zu erzählen?


Antidepri Tagebuch

von Dominik Wendland

 

Emil:ia

von Peer Jongeling

Die lieben Kund*innen

von Stefan Holzweg



2022 erschienen:







Das große Ganze des Jaja Verlags mit nem 360°-Rundblick  kann HIER betrachtet werden. Auch von außen!